Die Geschichte von den Geschichten

Meine Tante hatte früher ein Restaurant und darüber ihre Wohnung. Damals war sie noch jung und am Beginn einer Liebschaft, was ich damals natürlich nicht wirklich verstand. Ich war froh, sie für mich zu haben. Für mich ganz allein. Es gab nur sie und mich, nachdem sie das Restaurant geschlossen hatte. Und manchmal haben wir uns in der Videothek einen Disney-Film ausgeliehen (bevorzugt Snow White - davon konnte ich nie genug bekommen). Wir schoben dann einige Stühle zusammen und machten es uns darauf gemütlich. Ich war so klein, dass ich genug Platz auf zwei Stühlen hatte und sie war auch sehr zierlich. Wir verwandelten das Restaurant zu unserem Reich. Eine kleine Höhle, in der wir uns Geborgenheit schenkten. Und wenn wir uns keinen Film anschauten, lagen wir da und sie erzählte mir Geschichten. Ich konnte nie genug bekommen. "Noch eine, noch eine!", forderte ich unaufhörlich. Mit der Zeit gingen ihr di Ideen aus und wir machten einen Deal: Sie erzählte mir eine Geschichte und wenn ich noch eine hören wollte, musste ich ihr zunächst auch eine erzählen.
Die erste Geschichte, die ich mir in meinem Leben ausdachte, ging so:
Eine Familie hatte einen Wachhand. Eines abends kläffte der Hund und der Vater schaute nach, ob nicht jemand sein Unwesen trieb. Aber es war niemand da. Nächste Nacht das gleiche und ebenso übernächste Nacht. Die Fmiliewar genervt, da sie nicht schlafen konnten. Eines Nachts stieg ein Einbrecher über den Gartenzaun und der Hund kläffte und kläffte. Aber alle vergruben ihre Ohren tief in die Kissen und versuchten zu schlafen, sie glaubten dem Hund nicht. Und so wurden sie ausgeraubt.
Ich habe den Mittelteil der Geschichte, wo der Hund sinnlos bellte, sehr in die Länge gezogen und jede kleine Einzelheit erzählt - damit es eine lange Geschichte wurde und mir meine Tante im Gegenzug eine genauso lange Geschichte erzählte. Ich gebe zu, das es da bessere und vor allem aussagekräftigere Erzählungen gibt, aber ich war zwischen fünf und acht Jahren alt (so genau weiß ich das nicht mehr ... meine Kindheit war ein einziger schöner Tag).

Als ihr Freund dann öfters mal zu Besuch kam, musste ich alleine unten im Restaurant Snow White gucken ...

7.9.08 19:38

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jens (10.9.08 14:15)
Die Geschichte ist ja eine Abwandlung von der Geschichte des Mannes der immer "Feuer" rief.
Wäre interessant zu wissen, ob du auf das Geschichtenprinzip zufällig gestoßen bist als Kind oder sie mal gehört hast und sie dann unbewusst modifiziert hast.