Stochastik und die große Liebe

Die Wahrscheinlichkeit mit einem handelsüblichen Würfel eine Sechs zu würfeln liegt bei 1:6. Das heißt, bei sechs Würfen müsste einmal die Sechs dabei sein.
Wer aber nach zig Würfen nichts Hohes wirft, wird schnell zu der Erkenntnis kommen: Die Wahrscheinlichkeit ist ein Traum, der manchmal wahr wird und manchmal auch nicht.
Meine Träume werden nicht wahr.

Aber: Pech im Spiel, Glück in der Liebe.

Gemessen an meiner spielerischen Pechsträhne, müsste das Liebesgllück bis ins Unermessliche steigen. Das wird es ja vielleicht auch. Man muss vielleicht nur dran glauben.

So wie man an das Gute in der Ratte glaubt.

Und stolz darf ich euch meine neue, alte Liebe präsentieren: Shakespeare. Ich kann den Prolog von "Romeo und Juliet" auswendig!
Er ist der letzte Gedanke vor dem Einschlafen und der erste beim Aufwachen. Letzte Nacht wurde ich von einer wirren SMS geweckt, ich legte das Handy weg und sagte mir in Gedanken den Prolog auf.

In diesem Sinne: Two households, both alike in dignity ...

9.8.08 00:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL