Carpe diem

Es ist unglaublich, aber wahr: Ich habe heute zum ersten Mal in meiner Laufbahn als Latein-Leistungskurslerin Latein-Hausaufgaben gemacht.
Das kam so: Sebastian sagte, er mache nun Latein und ich müsse mitmachen. Ich jammerte etwas rum, sagte, dass ich keine Lust habe und letztlich hatte ich doch nichts besseres zu tun, sodass ich reinschaute und gemeinsam kamen wir doch recht weit.
Später übersetzte ich dann sogar noch mit Stefan und Lukas weiter.

Manchmal braucht der Mensch einen Antrieb. Jemand, der ihn mitreißt. Und das Übersetzen von Latein-Texten erfordert ohnehin einen regen Gedankenaustausch.
Alleine hätte ich nach der ersten Hürde, die sich auch schon im ersten Satzteil einstellte, aufgegeben. Da es nun aber aufs Abi zugeht, muss man vielleicht doch einmal anfangen, ein wenig zu "arbeiten". Und was man allein nicht schafft, schafft man zu zweit. Oder zu mehreren.

In diesem Sinne: Ein Hoch auf unseren Latein-Kurs, der mehr kluge als fleißige Leute enthält!

6.8.08 21:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL